BETRIEBSFERIEN! Von 25. Mai bis 02. Juni keine Beratung und Bearbeitung Ihrer Bestellung.

BMV-702 | Batteriecomputer von Victron Energy

155,77 €*

Lieferzeit: 2-7 Tage

Farbe
Produktnummer: SW10096

Wenn Sie die Voraussetzungen für die Mehrwertsteuerbefreiung gemäß UStG §12 Absatz 3 erfüllen (ortsfeste Anlage!), können Sie auch umsatzsteuerfrei in unserem 0%-Shop bestellen.

Dieses Produkt im 0% Shop

Produktinformationen

Dieses Produkt können Sie mit 0% MwSt. bestellen. Bitte beachten Sie die Voraussetzungen für die Mehrwersteuerbefreiung gemäß UstG § 12 Absatz 3, wie im Checkout angegeben.

BMV-702 mit 500A Shunt | Batteriecomputer ohne Bluetooth

Der BMV-702 ist nahezu baugleich zum BMV-700. Die technischen Werte, Abmessungen und Funktionen sind identisch. Der einzige Unterschied liegt im zusätzlichen AUX-Anschluss. Dieser kann genutzt werden, um beispielsweise einen Temperaturfühler anzuschließen oder um die Spannung der Starterbatterie auszulesen. Außerdem gibt es den BMV-702 in der Farbe schwarz.

Warum ein BMV Batteriecomputer? Wer den aktuellen Ladezustand seiner Wohnmobilbatterie (und vielleicht auch Starterbatterie) wissen möchte, kann/sollte einen Batteriecomputer installieren. Dieser misst Batteriestrom und -spannung kontinuierlich, berechnet aus diesen Daten den Ladezustand. Und schlägt Alarm, wenn die Spannung zu hoch oder niedrig ist. Die Präzisions-Batteriewächter BMV überwachen ständig den Status Ihrer Batterie. Batteriestrom und Spannung werden kontinuierlich gemessen. Mit diesen Daten wird der aktuelle Ladezustand der Batterie berechnet.

Lesetipp: mein BMV Ratgeberartikel

Welcher BMV ist der richtige Batteriecomputer für mich? Wie ist er anzuschließen? Fragen, die immer wieder aufkommen, und auf die ich Antworten parat habe:

Ratgeberartikel: BMV Batteriecomputer von Victron

Technische Daten BMV-702

Strombelastbarkeit des Shunt 500A
Programmierbarer Schaltausgang Ja
Spannungsmessung einer zweiten Batterie Ja
Eingangsspannungsbereich 6,5V – 95V
Batteriekapazität (Ah) 1Ah - 9999Ah
Genauigkeit der Strommessung ±0,3%
Genauigkeit der Spannungsmessung ±0,4%
Kabelanschlussbolzen am Shunt Schraube M10

Lieferumfang

  • BMV-702
  • 500A Shunt
  • 10m 6-adriges UTP-Kabel mit RJ12-Steckern
  • 2m Pluskabel mit 1A Sicherung

Downloads

Übersicht: BMV Batteriecomputer von Victron Energy

BMV-700 BMV-702 BMV-712 SmartShunt
Bluetooth Nein Nein Ja Ja
AUX Anschluss
für Sonderfunktion
Nein Ja Ja Ja
Programmierbares Relais Ja Ja Ja Nein
VE.Direct Port Ja Ja Ja Ja
Display Ja Ja Ja Nein

BMV-700 vs. BMV-702 vs. BMV-712 vs. SmartShunt

Der BMV-700 ist für die meisten Standardanwendungen ausreichend. Der BMV-702 unterscheidet sich primär im zweiten AUX Eingang - hier kann die Spannung einer zweiten Batterie(-bank), wie die Starterbatterie oder ein Temperaturfühler angeschlossen werden. Der BMV-712 hat Bluetooth integriert und ist unsere Empfehlung für Lithiumbatterien, da er besonders wenig Strom verbraucht. Der SmartShunt 500 ist fast wie ein BMV712 nur ohne Display, Relais und Alarmsummer.

Anders formuliert: Wem ein einfacher Batteriecomputer mit Display reicht, dem reicht der BMV-700. Wer einen Temperatursensor oder die Starterbatterie mit anschließen möchte, dem sei der BMV-702 empfohlen. Wer Bluetooth dazu möchte, greift zum BMV-712 und wem ausschließlich Bluetooth reicht, der kauft den SmartShunt 500. Der SmartShunt ist dabei deutlich günstiger.

So rechnet der Batterie Monitor BMV

Batteriekapazität wird in Amperestunden (Ah) gemessen. So hat z.B. eine Batterie, die über eine Zeit von 20 Stunden einen Strom von 5A abgibt, eine Kapazität von 100 Ah (5x20=100). Der BMV misst kontinuierlich den Stromfluss in die und aus der Batterie und berechnet daraus die zugeführte oder entnommene Energiemenge. Da jedoch die effektive Kapazität einer Batterie auch vom Alter, dem Entladestrom und der Temperatur abhängt, reicht eine einfache Betrachtung der Amperestunden Betrachtung nicht aus.

Berücksichtigung des Peukert Exponent beim BMV

Wenn z.B. eine 100Ah Batterie in zwei Stunden entladen wird, hat sie wegen der hohen Entnahme lediglich eine verfügbare Kapazität von 56 Ah. Augenscheinlich ist die Batteriekapazität nahezu halbiert. Dieses Phänomen wird mit „Peukert-Effizienz“ bezeichnet.

Zusätzlich wird die Kapazität durch hohe Temperatur weiter reduziert. Die einfache Erfassung von Amperestunden oder Spannungswerten reicht also zur Beurteilung des Ladezustandes nicht aus. Der BMV zeigt sowohl die tatsächlich entnommenen Ah als auch den aktuellen mit Peukertkoeffizienten und Ladewirkungsgrad korrigierten Ladezustand an.

Mit der Beobachtung des Ladezustandes lässt sich der Batteriezustand am besten beurteilen. Der Wert wird in Prozent angegeben, wobei 100% vollgeladen und 0 % vollständig leer bedeuten. Man kann dies mit der Tankanzeige im Auto vergleichen.

Neben der Hauptfunktion des BMV-702 als Batteriewächter gibt es noch weitere Zusatzfunktionen. Hierzu gehört etwa die aktuelle Anzeige von Strom und Spannung, die Möglichkeit der Speicherung von Daten oder die Datenübertragung auf den PC

Anzeigen und Alarme des BMV-702

  • Batteriespannung (V)
  • Batterie Lade-/ Entladestrom (A)
  • Verbrauch in Amperestunden (Ah)
  • Ladezustand SOC (%)
  • Aktuelle Leistung (W/kW)
  • Restlaufzeit bei momentanem Verbrauch (TTG)
  • Optischer und akustischer Alarm: Über- und Unterspannung, und / oder leere Batterie
  • Der BMV hat außerdem einen potenzialfreien Kontakt, der zum automatischen Start / Stopp eines Generators oder für Alarme oder Anzeigen genutzt werden kann.

Mehr Details zum BMV-702

  • Monitor mit sehr hoher Auflösung
  • Kann mit 50, 60 oder 100mV Shunts verwendet werden
  • Sehr niedriger Verbrauch: 4mA bei 12V bzw. 3mA bei 24V
  • VE.Direct Schnittstelle

VE.Direct

Über die VE.Direct Schnittstelle lassen sich die Daten einfach am PC auslesen. Dazu bedarf es das VE.Direct to USB Kabel.

Hier kann auch der Bluetooth Dongle angeschlossen werden, um die Daten über das Handy oder Tablet auszulesen.

BMV-702 anschließen

Der BMV-702 wird mit Shunt, 10 Meter RJ12 UTP Kabel und 2 Meter Pluskabel einschließlich Sicherung geliefert. Der Shunt wird in die Minusleitung direkt nach der Batterie integriert. Dazu müssen Sie noch ein Verbindungskabel zwischen Shunt und Batterie (z.B. 25mm², 30cm, ein Ende M10, anderes Ende entsprechend dem Batteriepol, normalerweise M8) dazu bestellen. Alle Ströme der Ladegeräte und Verbraucher müssen über den Shunt fließen. Alle!

Der BMV-702 sieht im Wohnraum am schönsten aus, wenn er in ein Möbel eingebaut werden kann. ist dies nicht möglich, empfiehlt sich das Aufbaugehäuse.

TIPP: Sollten Sie keine Idee haben, wie Sie die Datenleitung zwischen Shunt und Anzeige verlegen können, können Sie die Anzeige auch direkt beim Shunt befestigen und mit dem Bluetooth Dongle die Daten direkt auf Ihrem Smartphone oder Tablet ablesen. Diese Anzeige ist sogar wesentlich hübscher und informativer. Oder kaufen Sie doch gleich den SmartShunt 500. Dieser arbeitet ohne Anzeige nur über Bluetooth.