Kostenloser Versand ab € 100,- Bestellwert
Vielfältige Zahlungsmöglichkeiten
Hilfetelefon für den Einbau
Lieferung NUR in Deutschland

Batteriecomputer zur Batterieüberwachung im Wohnmobil

Es gibt viele Batteriecomputer auf dem Markt. Für Sie habe ich die meiner Meinung nach besten Batterie Computer in meinem Sortiment zusammengestellt. Worin sich die Batteriecomputer unterscheiden und was eigentlich ein Batteriemonitor überhaupt macht, ist im nachfolgenden Text zusammen gefasst.

Funktion des Batteriemonitor im Wohnmobil

BatteriemonitorEin Batteriemonitor dient zur Batterieüberwachung - also der genauen Anzeige von Batteriedaten wie Ladezustand, Spannung, Strom und Kapazität. Durch einen Mess Shunt, welcher an der Versorgungsbatterie installiert wird, bekommt der Batteriecomputer seine Daten geliefert. Anhand Strom und Spannungsmessung am Shunt werden Batterieladezustand, verbrauchte Amperestunden und die Restlaufzeit berechnet. Ebenso werden Batteriespannung, aktuell fließende Ströme und beim Victron BMV 700 auch die elektrische Leistung in Watt angezeigt.

Batteriecomputer sind eine nützliche Batterieanzeige, um den Ladezustand der Versorgungsbatterie immer im Blick zu haben. Eventuell auftretende Fehler in der Wohnmobil Elektrik werden sofort bemerkt. Arbeitet zum Beispiel die Solaranlage nicht richtig, sehen Sie das sofort auf der Ampereanzeige des Batteriemonitors.

Wohnmobil Elektrik - Batteriecomputer einfach nachrüsten:

Die Wohnmobil Elektrik ist heutzutage zu einer einer komplexen Anlange herangewachsen. Früher musste die Wohnmobil Batterie nur eine Wasserpumpe und etwas Beleuchtung im Wohnmobil mit Strom versorgen. Heute jedoch laufen allerlei elektrische Verbraucher über die Batterie, wodurch sie diese schnell entladen können.

Ein Batteriemonitor kann einfach in jedes Wohnmobil nachgerüstet werden.

Da der Batterie Monitor eine eigenständige Batterieanzeige ist, ist kein direkter Eingriff in die Wohnmobil Elektrik notwendig, sondern es wird lediglich ein Mess-Shunt in die Minus/Masse Leitung der Versorgungsbatterie eingeschleift. Sie müssen sich das vorstellen wie die Wasseruhr im Keller Ihres Hauses. So wie diese Wasseruhr Ihren Wasserverbrauch misst, misst der Batteriemonitor den Energieverbrauch in Ihrem Wohnmobil. Es ist übrigens egal, wie viele Aufbau-Batterien Sie im Wohnmobil verbaut haben, der Batteriemonitor sieht alle Batterien als eine Batterie. Die Summe der Batteriekapazität wird im Setup Menü des Batteriecomputers eingegeben. Wenn Sie also 3x90AH GEL Batterie verbaut haben, müssen sie am Batteriecomputer 270Ah Batteriekapazität einstellen.

Vergleich Votronic Batteriecomputer mit Victron Energy Batteriemonitor BMV 700

Beide Batteriemonitore funktionieren auf die selbe Art: Ein Shunt an der Batterie und eine Anzeige im Wohnraum.

Votronic Batteriecomputer

Votronic Batterie Computer gibt es in gleich drei Ausführungen. Deshalb sollte man schon vor dem Kauf wissen, wie hoch die Ströme in Zukunft sein werden. Oder gleich ein größeres Model kaufen.

Die Geräte unterscheiden sich lediglich in der Größe des Mess Shunts. Der Votronic LCD Batterie Computer 200S ist zum Beispiel für maximal 200A Belastbarkeit ausgelegt. Möchten sie in Zukunft mal einen 3 KW Inverter betreiben, hätten sie lieber zu dem Batteriecomputer 400S greifen sollen. Weil sich die Geräte nicht gravierend im Preis unterscheiden, kaufen die meisten Kunden gleich den 200S anstelle dem 100S, denn mehr als 2 KW Leistung wird seltenst im Wohnmobil benötigt.

Die 85mm große Anzeigeeinheit des Batterie Computer bietet viel Platz für große weiß beleuchtete Ziffern, incl. einer permanent angezeigten Batterieladezustandsanzeige in Balkenform. Jeder Batteriecomputer von Votronic kann zusätzlich die Spannung der Starterbatterie anzeigen und hat am Mess Shunt einen Schaltausgang, welcher zum Beispiel mit der VOTRONIC Switch-Unit 40 oder Switch-Unit 100 bis zu 100A schalten kann.

Alle Batteriecomputer von Votronic sind ausschließlich für 12 oder 24V Batteriesysteme ausgelegt. Im Setup lassen sich der Batterietyp (AGM, GEL, NASS und LiFePo4), Batteriekapazität und die Schaltschwellen für den Schaltausgang einstellen.

Votronic Batteriecomputer sind einfach in der Konfiguration. Mit dem Nachteil beschränkter Flexibilität, wenn es um spezielle Anwendungen geht.

Victron Batteriemonitor BMV 700 und BMV 702

Es gibt neben dem BMV700 H - gedacht für Hochvolt Anwendungen - nur 2 weitere Versionen, die für uns interessant sind:

Victron Energy geht meiner Meinung nach den einfacheren Weg. Denn der Battery Monitor BMV 702 unterscheidet sich von seinem Bruder BMV 700 lediglich durch einen zweiten Anschluss am Mess Shunt. Mit diesem kann man die Starterbatterie Spannung - oder mit einem speziellen, separat erhältlichen Fühler, die Batterietemperatur messen. Sonst sind beide Batteriemonitore identisch.

Victron liefert standardmäßig einen 500A Mess Shunt mit, welcher für 99% der Anwendungen in der Wohnmobil Elektrik ausreichend ist. Sollte es doch mal nicht reichen, gibt es als Zubehör auch einen 1000 oder 2000A Mess Shunt.

Der BMV-700 und sein Bruder kommen als Rundinstrument mit einer wesentlich kleineren blauen Anzeige. Es können 6 Echtzeitwerte angezeigt werden und eine 5 Segment Batterieladezustandsanzeige ist in der rechten unteren Ecke des BMV Batteriemonitor immer zu sehen. Es gibt ein History Menü, welches 12 statistische Werte wie min./max Spanung, gesamt verbrauchte Amperestunden, verbrauchte Kilowattstunden usw. ausgeben kann.

Das Setup Menü verfügt über 66 einstellbare Parameter wie Batteriekapazität, Peukertfaktor, Vollladungs Parameter, Alarme und verschiedenste Möglichkeiten, den Schaltausgang zu programmieren.

Wenn Sie nun Angst vor diesen vielen Funktionen haben, keine Sorge, bei mir bekommen sie mit jedem Batteriemonitor von Victron Energy eine einfache Anleitung dazu. Dort habe ich zusammen gefasst, welche Werte eingestellt werden müssen, damit der BMV-700 oder BMV-702 richtig arbeitet.

Die Victron Batteriecomputer haben einen ve.direkt Datenanschluss. Hiermit lässt sich z.b. der BMV 700 ganz einfach via „ve.direkt to USB“ Datenkabel mit dem PC verbinden und alle Daten vom Batteriemonitor lassen sich aufzeichnen und werden als .XLS Datei abgespeichert. Ebenso lassen sich die Batteriemonitore mit dem Color Control über den ve.direkt Port verbinden und - ganz wichtig in der heutigen Zeit – an dem BMV 700 lässt sich ein Bluetooth Dongle anschließen, welches alle Batteriedaten direkt auf das Smartphone oder Tablet sendet.

Victron Bluetooth Dongle

Batteriecomputer BMV700

Die beste Erfindung nach dem Batteriecomputer ist das Bluetooth Dongle. Damit lassen sich alle Betriebsdaten des BMV 700 oder des BMV 702 grafisch ansprechend auf dem Handy anzeigen. Mit einem Klick ist man in der History Anzeige und sieht alle Parameter auf einem Blick. Ob draußen vor dem Wohnmobil oder im Bett - wo das Handy ist, ist auch der Batteriemonitor zur Hand.

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter, viele Kunden nutzen nur das Smartphone für die Anzeige, was das teils aufwändige Verlegen der Datenleitung vom Mess Shunt zum Anzeigeinstrument erspart. Der Batteriemonitor wird einfach neben dem Mess Shunt geparkt und die Anzeige erfolgt dann einfach per Smartphone APP. Am besten nimmt man dann gleich den BMV712 Smart, denn dieser Batteriecomputer hat das Bluetooth Modul schon integriert. 

BMV712 smart

Der neuere Batteriecomputer BMV712 von Victron Energy hat nicht nur Bluetooth schon integriert, er wurde speziell auf Lithium Batterien optimiert und hat einen äußerst geringen Stromverbrauch. Weiter unterstützt er die Funktion "Smart Network" und kann die Batteriespannung an Ladegeräte oder Solarregler weitergeben. Mein Fazit:

Ich würde den BMV 712 kaufen, wenn ich die Wahl zwischen Victron und Votronic Batteriecomputer hätte. Grund ist die genauere und schnellere Anzeige des aktuell fließenden Stroms in Ampere. Der BMV 712 lässt sich auf jede Batterie exakt einstellen, dank vieler Setup Parameter. Dank des unterschiedlich programmierbaren Schaltausgang laufen inzwischen schon einige AES Kühlschränke auf Solarstrom, sobald die Lithium Batterie voll genug ist. Dank Bluetooth habe ich meinen Ladestrom von Solar oder Lichtmaschine immer und überall im Auge.

Dieser Batteriecomputer ist eigentlich obligatorisch, soll eine Lithiumbatterie im Wohnmobil eingebaut werden.

Einbau vom Batteriemonitor in das Wohnmobil

Shunt für Batteriecomputer BMV von Victron EnergyWie eingangs schon erwähnt, wird der Batteriecomputer direkt in die Minusleitung an der Batterie eingeschleift. Am einfachsten ist wohl folgende Beschreibung verständlich. Sie nehmen alle Kabel vom Minuspol der Batterie ab und schließen diese auf der LOAD (Last) Seite des Mess Shunt an.

Damit der Strom wieder fließen kann, verbinden sie den Mess Shunt mit Batterieminus - mit einem ausreichend dimensionierten Kabel. Passende Kabel oder Massebänder finden Sei bei uns im Shop. Die Plus Stromversorgung für den Batteriemonitor (im Lieferumfang enthalten) wird mit dem entsprechenden Anschluss am Mess Shunt und dem Pluspol der Wohnraumbatterie verbunden. Das war es auch schon, mehr Eingriffe in die Wohnmobil Elektrik gibt es nicht.

Schwieriger ist in den meisten Fällen das Verlegen der Datenleitung von Mess Shunt zur Anzeigeeinheit (dem Batterie Monitor), welcher an einer gut sichtbaren Stelle (meist über der Eingangstüre im Wohnmombil) montiert werden sollte. Diese Arbeit kann man sich jedoch ersparen, wenn man gleich das Bluetooth Dongle dazu bestellt. Oder eben den BMV 712. 

Wir selbst haben den Batteriecomputer BMV 712 in unserem Wohnmobil verbaut. Und zwar unsichtbar, neben den Lithiumbatterien in der Sitzbank. Die Victron App ist auf dem Smartphone installiert und die ganze Stromanlage ist so konzipiert, dass ich hier lediglich bei schlechtem Wetter drauf schaue, wenn der Stromertrag der Solaranlage geringer ausfällt, und meine Freundin mal wieder ausgerechnet jetzt den Backofen benutzen möchte. 

Es gibt viele Batteriecomputer auf dem Markt. Für Sie habe ich die meiner Meinung nach besten Batterie Computer in meinem Sortiment zusammengestellt. Worin sich die Batteriecomputer unterscheiden... mehr erfahren »
Fenster schließen
Batteriecomputer zur Batterieüberwachung im Wohnmobil

Es gibt viele Batteriecomputer auf dem Markt. Für Sie habe ich die meiner Meinung nach besten Batterie Computer in meinem Sortiment zusammengestellt. Worin sich die Batteriecomputer unterscheiden und was eigentlich ein Batteriemonitor überhaupt macht, ist im nachfolgenden Text zusammen gefasst.

Funktion des Batteriemonitor im Wohnmobil

BatteriemonitorEin Batteriemonitor dient zur Batterieüberwachung - also der genauen Anzeige von Batteriedaten wie Ladezustand, Spannung, Strom und Kapazität. Durch einen Mess Shunt, welcher an der Versorgungsbatterie installiert wird, bekommt der Batteriecomputer seine Daten geliefert. Anhand Strom und Spannungsmessung am Shunt werden Batterieladezustand, verbrauchte Amperestunden und die Restlaufzeit berechnet. Ebenso werden Batteriespannung, aktuell fließende Ströme und beim Victron BMV 700 auch die elektrische Leistung in Watt angezeigt.

Batteriecomputer sind eine nützliche Batterieanzeige, um den Ladezustand der Versorgungsbatterie immer im Blick zu haben. Eventuell auftretende Fehler in der Wohnmobil Elektrik werden sofort bemerkt. Arbeitet zum Beispiel die Solaranlage nicht richtig, sehen Sie das sofort auf der Ampereanzeige des Batteriemonitors.

Wohnmobil Elektrik - Batteriecomputer einfach nachrüsten:

Die Wohnmobil Elektrik ist heutzutage zu einer einer komplexen Anlange herangewachsen. Früher musste die Wohnmobil Batterie nur eine Wasserpumpe und etwas Beleuchtung im Wohnmobil mit Strom versorgen. Heute jedoch laufen allerlei elektrische Verbraucher über die Batterie, wodurch sie diese schnell entladen können.

Ein Batteriemonitor kann einfach in jedes Wohnmobil nachgerüstet werden.

Da der Batterie Monitor eine eigenständige Batterieanzeige ist, ist kein direkter Eingriff in die Wohnmobil Elektrik notwendig, sondern es wird lediglich ein Mess-Shunt in die Minus/Masse Leitung der Versorgungsbatterie eingeschleift. Sie müssen sich das vorstellen wie die Wasseruhr im Keller Ihres Hauses. So wie diese Wasseruhr Ihren Wasserverbrauch misst, misst der Batteriemonitor den Energieverbrauch in Ihrem Wohnmobil. Es ist übrigens egal, wie viele Aufbau-Batterien Sie im Wohnmobil verbaut haben, der Batteriemonitor sieht alle Batterien als eine Batterie. Die Summe der Batteriekapazität wird im Setup Menü des Batteriecomputers eingegeben. Wenn Sie also 3x90AH GEL Batterie verbaut haben, müssen sie am Batteriecomputer 270Ah Batteriekapazität einstellen.

Vergleich Votronic Batteriecomputer mit Victron Energy Batteriemonitor BMV 700

Beide Batteriemonitore funktionieren auf die selbe Art: Ein Shunt an der Batterie und eine Anzeige im Wohnraum.

Votronic Batteriecomputer

Votronic Batterie Computer gibt es in gleich drei Ausführungen. Deshalb sollte man schon vor dem Kauf wissen, wie hoch die Ströme in Zukunft sein werden. Oder gleich ein größeres Model kaufen.

Die Geräte unterscheiden sich lediglich in der Größe des Mess Shunts. Der Votronic LCD Batterie Computer 200S ist zum Beispiel für maximal 200A Belastbarkeit ausgelegt. Möchten sie in Zukunft mal einen 3 KW Inverter betreiben, hätten sie lieber zu dem Batteriecomputer 400S greifen sollen. Weil sich die Geräte nicht gravierend im Preis unterscheiden, kaufen die meisten Kunden gleich den 200S anstelle dem 100S, denn mehr als 2 KW Leistung wird seltenst im Wohnmobil benötigt.

Die 85mm große Anzeigeeinheit des Batterie Computer bietet viel Platz für große weiß beleuchtete Ziffern, incl. einer permanent angezeigten Batterieladezustandsanzeige in Balkenform. Jeder Batteriecomputer von Votronic kann zusätzlich die Spannung der Starterbatterie anzeigen und hat am Mess Shunt einen Schaltausgang, welcher zum Beispiel mit der VOTRONIC Switch-Unit 40 oder Switch-Unit 100 bis zu 100A schalten kann.

Alle Batteriecomputer von Votronic sind ausschließlich für 12 oder 24V Batteriesysteme ausgelegt. Im Setup lassen sich der Batterietyp (AGM, GEL, NASS und LiFePo4), Batteriekapazität und die Schaltschwellen für den Schaltausgang einstellen.

Votronic Batteriecomputer sind einfach in der Konfiguration. Mit dem Nachteil beschränkter Flexibilität, wenn es um spezielle Anwendungen geht.

Victron Batteriemonitor BMV 700 und BMV 702

Es gibt neben dem BMV700 H - gedacht für Hochvolt Anwendungen - nur 2 weitere Versionen, die für uns interessant sind:

Victron Energy geht meiner Meinung nach den einfacheren Weg. Denn der Battery Monitor BMV 702 unterscheidet sich von seinem Bruder BMV 700 lediglich durch einen zweiten Anschluss am Mess Shunt. Mit diesem kann man die Starterbatterie Spannung - oder mit einem speziellen, separat erhältlichen Fühler, die Batterietemperatur messen. Sonst sind beide Batteriemonitore identisch.

Victron liefert standardmäßig einen 500A Mess Shunt mit, welcher für 99% der Anwendungen in der Wohnmobil Elektrik ausreichend ist. Sollte es doch mal nicht reichen, gibt es als Zubehör auch einen 1000 oder 2000A Mess Shunt.

Der BMV-700 und sein Bruder kommen als Rundinstrument mit einer wesentlich kleineren blauen Anzeige. Es können 6 Echtzeitwerte angezeigt werden und eine 5 Segment Batterieladezustandsanzeige ist in der rechten unteren Ecke des BMV Batteriemonitor immer zu sehen. Es gibt ein History Menü, welches 12 statistische Werte wie min./max Spanung, gesamt verbrauchte Amperestunden, verbrauchte Kilowattstunden usw. ausgeben kann.

Das Setup Menü verfügt über 66 einstellbare Parameter wie Batteriekapazität, Peukertfaktor, Vollladungs Parameter, Alarme und verschiedenste Möglichkeiten, den Schaltausgang zu programmieren.

Wenn Sie nun Angst vor diesen vielen Funktionen haben, keine Sorge, bei mir bekommen sie mit jedem Batteriemonitor von Victron Energy eine einfache Anleitung dazu. Dort habe ich zusammen gefasst, welche Werte eingestellt werden müssen, damit der BMV-700 oder BMV-702 richtig arbeitet.

Die Victron Batteriecomputer haben einen ve.direkt Datenanschluss. Hiermit lässt sich z.b. der BMV 700 ganz einfach via „ve.direkt to USB“ Datenkabel mit dem PC verbinden und alle Daten vom Batteriemonitor lassen sich aufzeichnen und werden als .XLS Datei abgespeichert. Ebenso lassen sich die Batteriemonitore mit dem Color Control über den ve.direkt Port verbinden und - ganz wichtig in der heutigen Zeit – an dem BMV 700 lässt sich ein Bluetooth Dongle anschließen, welches alle Batteriedaten direkt auf das Smartphone oder Tablet sendet.

Victron Bluetooth Dongle

Batteriecomputer BMV700

Die beste Erfindung nach dem Batteriecomputer ist das Bluetooth Dongle. Damit lassen sich alle Betriebsdaten des BMV 700 oder des BMV 702 grafisch ansprechend auf dem Handy anzeigen. Mit einem Klick ist man in der History Anzeige und sieht alle Parameter auf einem Blick. Ob draußen vor dem Wohnmobil oder im Bett - wo das Handy ist, ist auch der Batteriemonitor zur Hand.

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter, viele Kunden nutzen nur das Smartphone für die Anzeige, was das teils aufwändige Verlegen der Datenleitung vom Mess Shunt zum Anzeigeinstrument erspart. Der Batteriemonitor wird einfach neben dem Mess Shunt geparkt und die Anzeige erfolgt dann einfach per Smartphone APP. Am besten nimmt man dann gleich den BMV712 Smart, denn dieser Batteriecomputer hat das Bluetooth Modul schon integriert. 

BMV712 smart

Der neuere Batteriecomputer BMV712 von Victron Energy hat nicht nur Bluetooth schon integriert, er wurde speziell auf Lithium Batterien optimiert und hat einen äußerst geringen Stromverbrauch. Weiter unterstützt er die Funktion "Smart Network" und kann die Batteriespannung an Ladegeräte oder Solarregler weitergeben. Mein Fazit:

Ich würde den BMV 712 kaufen, wenn ich die Wahl zwischen Victron und Votronic Batteriecomputer hätte. Grund ist die genauere und schnellere Anzeige des aktuell fließenden Stroms in Ampere. Der BMV 712 lässt sich auf jede Batterie exakt einstellen, dank vieler Setup Parameter. Dank des unterschiedlich programmierbaren Schaltausgang laufen inzwischen schon einige AES Kühlschränke auf Solarstrom, sobald die Lithium Batterie voll genug ist. Dank Bluetooth habe ich meinen Ladestrom von Solar oder Lichtmaschine immer und überall im Auge.

Dieser Batteriecomputer ist eigentlich obligatorisch, soll eine Lithiumbatterie im Wohnmobil eingebaut werden.

Einbau vom Batteriemonitor in das Wohnmobil

Shunt für Batteriecomputer BMV von Victron EnergyWie eingangs schon erwähnt, wird der Batteriecomputer direkt in die Minusleitung an der Batterie eingeschleift. Am einfachsten ist wohl folgende Beschreibung verständlich. Sie nehmen alle Kabel vom Minuspol der Batterie ab und schließen diese auf der LOAD (Last) Seite des Mess Shunt an.

Damit der Strom wieder fließen kann, verbinden sie den Mess Shunt mit Batterieminus - mit einem ausreichend dimensionierten Kabel. Passende Kabel oder Massebänder finden Sei bei uns im Shop. Die Plus Stromversorgung für den Batteriemonitor (im Lieferumfang enthalten) wird mit dem entsprechenden Anschluss am Mess Shunt und dem Pluspol der Wohnraumbatterie verbunden. Das war es auch schon, mehr Eingriffe in die Wohnmobil Elektrik gibt es nicht.

Schwieriger ist in den meisten Fällen das Verlegen der Datenleitung von Mess Shunt zur Anzeigeeinheit (dem Batterie Monitor), welcher an einer gut sichtbaren Stelle (meist über der Eingangstüre im Wohnmombil) montiert werden sollte. Diese Arbeit kann man sich jedoch ersparen, wenn man gleich das Bluetooth Dongle dazu bestellt. Oder eben den BMV 712. 

Wir selbst haben den Batteriecomputer BMV 712 in unserem Wohnmobil verbaut. Und zwar unsichtbar, neben den Lithiumbatterien in der Sitzbank. Die Victron App ist auf dem Smartphone installiert und die ganze Stromanlage ist so konzipiert, dass ich hier lediglich bei schlechtem Wetter drauf schaue, wenn der Stromertrag der Solaranlage geringer ausfällt, und meine Freundin mal wieder ausgerechnet jetzt den Backofen benutzen möchte.